Jul201328

Rezept & Bilder von Rossella Pruneti – Des Bodybuilder‘s Speisekammer @ https://www.facebook.com/ABodybuildersPantry

Bei diesem Rezept haben wir uns von italienischen Keksen inspirieren lassen, die in ihrer originalen Rezeptur gefühlt tausende an Kalorien haben. Wir haben es uns erlaubt, die Rezeptur weitestgehend so abzuändern, dass die Kalorienmenge überschaubar bleibt, der Geschmack jedoch nicht verloren geht. Die Kekse werden kuppelartig geformt und mit einer Füllung versehen, bei der ihr euch experimentell austoben könnt: Egal ob Erdnussbutter, Mandelbutter oder Cashewbutter. Ob Kokosflocken/-streusel oder echte Nüsse, Kakao oder traditionelle Schokolade bzw. Marmelade und Gelees. Experimentiert und probiert unterschiedliche Versionen aus.


Zutaten

Für die Kekse:

  • 140g Haselnüsse (gemahlen oder ganz)
  • 140g Instant-Haferflocken von MyProtein, geschmacksneutral
  • 50g Kokosnussöl Coconpure von MyProtein
  • 100ml Wasser
  • 1/3 Tasse Fruktose oder ein Äquivalent (z.B. eurer favorisierter Zuckeraustauschstoff)
  • 1 Prise Salz

 

Für die Füllung:

  • 55g Schokolade ohne Zuckerzusatz oder Erdnussbutter bzw. Coconpure
  • 1-2 Teelöffel Kakaopulver
  • Süßstoff nach belieben

 

Zubereitung

Mixt die Haselnüsse in einem Mixer eurer Wahl, bis ihr ein feines Haselnusspulver erhaltet (oder kauft am besten gleich gemahlene Haselnüsse!). Mischt nun das Haselnusspulver mit den Instant-Haferflocken, dem Salz und dem Kokosnussöl. Nun fügt casino online ihr löffelweise das Wasser hinzu – nicht alles auf einmal). Vermutlich wird es zu Beginn ein wenig schwierig werden die ganzen Zutaten zu einem homogenen Teig zu kneten, aber ihr solltet mit so wenig Wasser auskommen, wie nur möglich. Mischt alle Zutaten hierfür gut durch und lasst den Teig anschließend für 15 Minuten ruhen.

Da der Teig ziemlich weich ist, muss man ihn auch anders ausrollen, als sonst – daher empfehlen wir euch, dass ihr den Teig für eine kurze Weile in der Tiefkühltruhe abkühlt (achtet darauf, dass der Teig auch so kalt wie möglich bleibt). Nun könnt ihr damit beginnen einzelne Teigstückchen in eine kuppelartige offene Form zu bringen – macht sie ungefähr pralinengroß.

Heizt den Ofen bei 160 °C auf und backt die Teiglinge für 10-15 Minuten. Danach lasst ihr die halben Pralinen abkühlen. Voilá: Nun sind sie soweit, um befüllt zu werden. Ihr könnt nun entweder die Schokolade (die ihr z.B. mit Hilfe der Mikrowelle zum Schmelzen gebracht habt) hineingeben – das ist auch das „traditionelle Rezept“ mit der Schokofüllung, aber das heißt nicht, dass ihr hier nicht selbst kreativ werden könnt: Füllt einfach ein wenig Erdnussbutter hinein oder verwendet euren eigenen Schokoladen-Mix (z.B. Kakao mit Kokosstreuseln und Süßstoff).

Anschließend verschließt ihr eure kleine Kuppel mit einer zweiten (drückt sie drauf, wie bei einem Sandwich). Lasst die Schokolade für einen Moment abkühlen, bevor ihr euch über die Cookies stürzt. 😉

Bon Appetit