Jul201319

Rezept & Bilder von Rossella Pruneti –Des Bodybuilder‘s Speisekammer

Die meisten Menschen lieben Kuchen. Kraftsportler sind da keine Ausnahme und ein raffiniertes Rezept muss nicht immer höchst kompliziert oder teuer sein. Auch die Zutatenauswahl lässt sich kratsport-konform treffen. Daher haben wir von MyProtein und dazu entschlossen euch dieses leckere Rezept zu präsentieren: unseren schmackhaften Kürbis-Whey-Kuchen für “wenns mal schnell gehen muss.”

Zutaten

  • 425g gekochter Kürbis
  • 180g Haferflockenmehl, natur (Rezeptidee: Versucht es doch mal mit Haferflockenmehl, welches eine Schokoladennote hat)
  • 60g Wheyprotein, Vanille
  • ½ Tasse Magermilch (oder ungesüßte Mandelmilch
  • ½ Tasse Xylitol (oder ein anderer Süßstoff nach Belieben)
  • 115g Apfelmuß
  • 4 Eiweiß
  • 2 Teelöffel Vanille-Extrakt
  • 2 Teelöffel Ingwer, gemahlen (optional)
  • 2 Teelöffel Zimt
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • 1 Teelöffel Backsoda
  • ½ Teelöffel Salz
  • ½ Tasse Mandeln oder Walnüsse (optional)
  • ½ Tasse Rosinen (optional)
  • ½ Tasse Cranberries (optional)

 

Zubereitung

Zuerst mischt man den gekochten dgfev online casino Kürbis mit dem Apfelmuß, dem Eiweiß, dem Backpulver und der Backsoda, sowie dem Vanille-Extrakt, dem Zimt und dem Ingwer mit Hilfe eines Mixers. Nehmt nun das Hafermehl zusammen mit dem Wheyprotein und der Milch und fügt nach Belieben Mandeln, Walnüsse, Rosinen und/oder Cranberries hinzu.

Gebt nun den Teig in eine beliebige Silikonbackform und backt das Ganze bei 180 °C für 20-30 Minuten im Ofen. Wenn ihr den Kuchen nach dem Abkühlvorgang nicht sofort komplett aufessen wollt, so könnt ihr ihn auch in den Kühlschrank stellen oder für später einfrieren.

Bon appetit.