May201321

Befolgen Sie die folgenden Tricks und Tipps, um schnell schlank zu werden

 

Jetzt, wo Sie über die Wichtigkeit der verschiedenen Lebensmittelgruppen Bescheid wissen, werden die folgenden Kurzbegriffe Ihnen helfen, sich in Form zu bringen…

 

Kurbeln Sie Ihren Stoffwechsel an

Zur Unterstützung Ihrer Gewichtsabnahme kann es erforderlich sein, dass Sie Ihren Stoffwechsel etwas anregen müssen, wenn er ein bisschen zu träge ist. Das Frühstück wird nicht umsonst als die wichtigste Mahlzeit des Tages bezeichnet! Ihr Körper hat über Nacht „gehungert”, und wenn Sie dann am Morgen essen, kurbelt das Ihren Stoffwechsel an. Das Auslassen des Frühstücks hingegen kann letztendlich sogar dazu führen, dass Sie an Gewicht zulegen. Im Prinzip sollten Sie keine Mahlzeiten auslassen: essen Sie wenig und dafür öfter, um den Stoffwechsel am Laufen und den Blutzuckerspiegel ausgeglichen zu halten.
Bewegung kurbelt ebenfalls den Stoffwechsel an, selbst wenn Sie nur einen flotten Spaziergang von 20 Minuten machen, denn auch nach einem kurzen Workout verbrennen Sie noch weitere Kalorien, während Ihr Körper sich erholt und regeneriert. Daneben spielt auch Eiweiß eine wichtige Rolle in Ihrem Stoffwechsel, denn Ihr Körper verbrennt bei der Verdauung von Eiweiß bis zu 20 Prozent mehr Energie als bei Fetten oder Kohlehydraten. Versuchen Sie auch, die Mahlzeiten innerhalb einer Stunde nach dem Training zu sich zu nehmen – auf diese Weise nutzt Ihr Körper die Nahrung als Energiequelle zur Regeneration, anstatt sie als Fett einzulagern.

 
Achten Sie auf einen niedrigen GI

‘GI’ steht für den Glykämischen Index – das ist die Geschwindigkeit, in der Zucker abgebaut wird und in Ihren Blutkreislauf gelangt. Lebensmittel mit hohem GI (wie zum Beispiel raffinierte Zuckerarten und Stärken) werden schnell abgebaut, Lebensmittel mit niedrigem GI hingegen liefern langsam freigesetzte Energie, die von unserem Körper bevorzugt wird. Zu den Lebensmitteln mit niedrigem GI gehören natürliche Kohlenhydrate, mageres Eiweiß und gute Fette.

 
Achten Sie auf Ihre Portionen

Die Portionskontrolle ist ein wichtiger Bestandteil beim erfolgreichen Abnehmen oder Halten des Gewichts, denn sie verhindert, dass Sie sich überessen und mehr Kalorien zu sich nehmen, als Sie verbrennen. Folgende Hinweise eignen sich als Leitfaden, damit Sie den Überblick behalten, wo auch immer Sie essen.

 

 

Peilen Sie folgende tägliche Aufnahme an:

4-5 Portionen pro Tag (Minimum)

– Gemüse = 2 x täglich
– Obst = 1 x täglich
– Eiweiß = 2-3 x täglich
– Nüsse und Sämereien = 1 x täglich
– Gesunde Öle = 2 x täglich
– Milchprodukte & Alternativen = 2 x täglich
– Kohlenhydrate (Körner und Hülsenfrüchte)

 

Oder stellen Sie es sich auf einem Teller vor…

– 1/3 bestehend aus Gemüse und/oder Obst

– Etwa ¼ Körner, Kartoffeln, Vollkornnudeln

– Etwa ¼ Eiweiß, wie zum Beispiel Hühnchen oder Fisch

– Die Öle sollten in diesem Fall nicht mehr als 2 EL betragen

(Dies ist eine ungefähre Richtlinie)

 

„Ihr Körper hat über Nacht
‚gehungert’,
das Essen am Morgen
kurbelt also Ihren Stoffwechsel
an. Das Auslassen des
Frühstücks kann hingegen zur
Gewichtszunahme führen.”

Wasser: das Lebenselixier

Wasser macht bis zu 60 Prozent unseres Körpergewichts aus. Regelmäßiges Trinken ist entscheidend, wenn man abnehmen möchte. Es unterstützt nicht nur eine effektive Zellfunktion und wäscht Gifte aus dem Körper, sondern es hält auch Ihren Stoffwechsel in Schach. Dehydrierung kann Ihren Grundumsatz um zwei bis drei Prozent reduzieren, was den Gewichtsverlust im gleichen Maß erschwert. Dehydrierung kann auch zu Müdigkeit, Verstopfung, Reizbarkeit und schlechter Haut führen, weil alltägliche Giftstoffe nicht ausgewaschen werden. Dadurch können Sie sich demotiviert fühlen und langfristig die Lust an Ihren Abnehmplänen verlieren.

Wasser hilft außerdem dabei, Ihren Appetit zu zügeln. Sie sollten also mindestens eineinhalb Liter Wasser pro Tag trinken, und wenn Sie Sport treiben, noch mehr. Glücklicherweise muss diese Menge jedoch nicht nur in Form von Stillem Wasser aufgenommen werden. Verschaffen Sie sich Abwechslung mit Kräutertees, oder fügen Sie eine Zitronen-, Limetten- oder Ingwerscheibe hinzu. Sie können auch Obst und Gemüse mit hohem Wasseranteil essen, wie zum Beispiel Gurken, Tomaten, Avocados, Orangen und Melonen. Diese Arten von Obst und Gemüse regeln Ihren Blutzuckerspiegel, da der Körper sie langsamer umwandelt. So liefern sie eine nachhaltigere Energiezufuhr über den Tag hinweg. Vermeiden Sie Alkohol und Getränke, die Koffein, Zucker oder Süßstoff enthalten – diese entziehen dem Körper Flüssigkeit.

Leave a Comment