Jul201326

Rezept & Bilder von Rossella Pruneti – Des Bodybuilder‘s Speisekammer @ https://www.facebook.com/ABodybuildersPantry

Löffelbiskuits erfreuen sich großer (und größter!) Beliebtheit im mitteleuropäischen Raum. Bei diesem Rezept könnt ihr selbst entscheiden, welche Form eure Biskuits annehmen: schneidet sie rund, quadratisch oder gar rechteckig aus. Die hier präsentierten Löffelbiskuits werden mit Hilfe von Haferflocken hergestellt und mit Agaven-Nektar gesüßt. Ihr könnt den Agavensaft aber auch durch ein entsprechendes Süßungsmittel eurer Wahl austauschen,

Wenn sich Besuch ankündigt oder ihr euch etwas Süßes zum Nachtisch oder zum Snacken gönnen wollt, dann probiert unsere Haferflocken-Löffelbiskuits.

Zutaten

  • 4 Eier, Eigelb & Eiklar getrennt
  • 50g Agavensirup, Nektar oder ein Süßstoff-Äquivalent nach belieben
  • 1 Teelöffel frisch gepresster Zitronensaft
  • 150g Instant-Haferflocken von MyProtein, geschmacksneutral oder nach belieben
  • 1/8 Teelöffel Salz

 

Zubereitung

Mischt die Eigelb und die Hälfte des Agavensirups (oder euren Süßstoff) in einer großen Schüssel und vermischt beides (entweder mit einem Elektro-Mixer oder mit dem Schneebesen). Wichtig: das Eigelb muss einen hellen Gelbton annehmen und eine dicke Konsistenz aufweisen. Fügt nun den restlichen Agavensirup und den Zitronensaft hinzu.

Jetzt nehmt ihr das Eiklar und gebt es in eine zweite, kleinere Schüssel. Schlagt das Eiklar so lange, bis es leicht steif geschlagen ist. Als nächstes nehmt ihr ein wenig von dem Eiklar (etwa einige Löffel davon) und rührt es in die Eigelb-Agaven-Zitronensaft-Mixtur ein. Danach gießt ihr den Rest des Eiklars über die Masse und schlagt den Teig über die entsprechende Eiklarmenge  (Achtung: Nicht stringent durchrühren, sonst fällt alles in sich zusammen – macht es so wie in diesem Video ab 1:38).

In einem weiteren Schritt nehmt ihr die Instant-Haferflocken und salzt diese mit der entsprechenden Menge Salz in einem Sieb. Gebt nun die Haferflocken in die Masse und schlagt den Teig noch einmal locker drüber hinweg.

Schließlich gebt ihr den Teig auf das Backblech (Vorher Backpapier auslegen!) oder eine Silikonpfanne. Entfernt sich bildende Luftbläschen im Teig mit einem Messer, soweit vorhanden. Backt das Ganze für etwa 18-22 Minuten bei 185°C. Am besten prüft ihr mit Hilfe eines Zahnstochers, ob die Biskuits durchgebacken sind oder nicht: Reinstecken, rausziehen und wenn nichts am Zahnstocher haften bleibt, dann sind sie fertig.

Schneidet nun mit Hilfe eines Messers Biskuits aus dem Teig und lasst das Ganze für kurze Zeit abkühlen.

Bon Appetit.

 

Leave a Comment